, Alexander Kicinski

Figugegl 2022

Einer der wichtigsten Termine des Vereinsjahres steht für den KSC Wiedikon immer am letzten Freitag im Januar an. In Zeiten einer Pandemie, wo es einfach viel zu wenig zu feiern gibt und nach dem ersatzlosen Ausfall 2021, kann man auch als erzkonservative:r Traditionalist:in darüber hinwegsehen, dass unser Fondueplausch „Figugegl“ dieses Jahr am ersten Freitag im Februar über die gemütliche Bühne im Jurablick ob Ringlikon ging.

Bepackt mit 2G+ Zertifikaten und ein wenig schöngeistigem Apéro traf sich das Gros der Teilnehmer:innen bereits im Zug auf den Uetliberg. Nach dem kleinen, fröhlichen Aufstieg begaben wir uns in die gute Stube, in der sich der Duft nach geschmolzenem Käse bereits in allen sensorischen Organen und auch Textilien (danke an die Insiderin, die unsere Kleidung in Sicherheit brachte) festzusetzen drohte. Fast 30 Wiediker:innen war klar, dass uns nun ein geselliges Festessen erwartet.

Ein Blick in die Runde hat bereits genügt um zu sehen, dass sich die Runde am Figugegl, im Vergleich zu anderen Jahren, deutlich verjüngt hat, was durchaus für den Verein spricht, wenn die Teilnehmer:innen an einem Traditionsanlass im Schnitt unter 30 Lenze auf dem Buckel haben. Nach einer kleinen Ansprache des einzigen Vorstandsmitgliedes gings schon los. Wie immer war das Angebot an Verpflegung üppig, genau wie das Angebot an Getränken jeglicher Farben. Es wurde viel gelacht, zugeprostet und philosophiert, dieses Jahr zwar nur über Volleyball, aber das wird sich nächstes Jahr wieder ändern!

Nach dem gepflegten Gelage ging es in kleineren und grösseren Grüppchen wieder gen Zürich. Zufrieden und vollgefressen mit einigen Unsicherheiten auf dem dunklen Untergrund haben es aber fast alle wieder sicher nach Hause geschafft oder in andere Tempel der Geselligkeit.

Vielen Dank an alle Beteiligten, unsere Präsidentin, die sich trotz der unsicheren Zeiten um den Anlass gekümmert hat und natürlich an das gesamte Team des Jurablick, dass uns wieder so köstlich bewirtet hat.